Ihr Warenkorb
keine Produkte

Fahrerhaus PistenBully 600 (PVC)

Art.Nr.:
PB600
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Rundumkennleuchten:
mit Funktion, Art.Nr.: CB ( + 60,00 EUR )
ohne Funktion, Art.Nr.: CBo
184,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Ohne ein Fahrerhaus ist ein Modell nur ein Fahrbarer Untersatz.
Mit diesem Bausatz können Sie Ihren Graupner PistenBully oder Kyosho Blizzard auf ein Modell des Kässbohrer PistenBully 600 aufrüsten.
Der Bausatz wurde speziell auf die Abmessungen dieser Fahrgestelle abgestimmt. Er ermöglicht eine optisch passende Wiedergabe des Originals im Maßstab 1:12, auch mit den schmalen Ganzjahresketten.

Lieferumfang:
- 4 Tiefziehformen aus PVC, klar, transparent, für: Führerhaus und Verkleidung hinter dem Führerhaus
- 4 Tiefziehformen für Seitenverkleidung der Plattform und Schutzbleche
- Tiefziehformen für Cockpit
- 2 Spiegelgehäuse (2x)
- 2 RKL mit/ohne Funktion
- 2 Bögen mit selbstklebenden Abziehbildern: PB600 in silber, farbige Warnaufkleber, Cockpitaufkleber
- 1 Schnittmuster für Grundplatte (Papier, DIN A3)
- 1 Schnittmuster für Abdeckung der Türbereiche (Papier, DIN A4)
- 1 Download-Link für ausführliche Bauanleitung mit vielen Fotos

zusätzlich benötigte Materialien:
- Flugzeugsperrholz 3mm, Größe ca. 190 x 370 mm für die Grundplatte
- Klebstoffe: Superkleber, Pattex Repair Extreme, evtl. Kunststoffkleber
- Lack
- Schmirgelpapier 600er Körnung für Anschleifen des PVC vor dem Lackieren
- Alu-Riffelblech für Plattformabdeckung (nicht unbedingt notwendig, aber für ein ansprechendes Modell empfohlen)
- Balsaholz, ca. 5 mm dick (Kleinmenge), optional auch Reste vom Sperrholz
- Aluminium-Rundstangen 2 mm für Spiegelhalterung und Griffe
- Messingrundstange 4 mm und 2 mm für Geländer der Plattform
- Optional: LEDs + Reflektoren und Halterungen für Beleuchtung

Notwendige Arbeiten:
Zuschneiden, Kleben, Lackieren, Bohren
Zum Bau sind Grundkenntnisse im Modellbau notwendig!

 


Für alle, die von der ausführlichen Anleitung vielleicht abgeschreckt werden, hier in aller Kürze was zu tun ist. Die Dauer hängt stark davon ab, wie genau man es gerne haben möchte, und welche Details man anbringt. In einer Woche (jeweils abends) ist die Karosserie fertig. Die größten Zeitfresser sind Abkleben für Lackieren und Anbringen der Beleuchtung.

Kurzanleitung:
- Entfernen der Falten unten beim Führerhaus (geht schnell mit Stabilit Express)
- Ausschneiden der Lüftungsschlitze in den Seitenteilen
- Abkleben der Fensterflächen, Anschleifen der zu lackierenden Flächen mit 600er Schleifpapier und Lackieren rot
- Abkleben und Lackieren der schwarzen Teile
- Ausschneiden der Teile
- Ausschneiden der Plattform aus 5 mm Sperrholz + Lackieren, evtl. Aufkleben eines Riffelbleches aus Aluminium
- Ausschneiden und Verkleben der orangen Rundumleuchten
- Beleuchtung (optional)
- Biegen von Alustangen (2mm) für Haltegriffe
- Biegen von Alustangen für die Rückspiegel, Spiegel aus Holzteilchen schleifen und mit Alufolie bekleben, Anbringen der Rückspiegel
- Verkleben der Karosserieteile mit der Plattform
- Ausschneiden von Gummilappen und Aluteilen für die Schutzbleche + Ankleben
- Anbringen der Aufkleber
- Bauen des Geländers der Plattform aus Messingstäben (optional)